Weltrekord! 74 Nationen beteiligen sich am internationalen Reanimationsmarathon der Uniklinik Köln

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Weltrekords Reanimationsmarathon in der Uniklinik Köln

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Weltrekords Reanimationsmarathon in der Uniklinik Köln · © Uniklinik Köln

Beim internationalen Reanimationsmarathon am 22. September 2016, der durch Prof. Dr. med. Bernd Böttiger, Uniklinik Köln initiiert wurde, beteiligten sich 144 Menschen aus 74 Nationen, darunter viele Ärztinnen und Ärzte, die beim mibeg-Institut Medizin eine Fortbildung absolvieren. Der Weltrekord wurde offiziell bestätigt. »Wiederbelebung ist international, sie hat keine Grenzen, es ist einfach und jeder kann es!« lautet die zentrale Botschaft von Prof. Dr. Böttiger und seinem Team. Die Bildergalerie gibt einen Überblick über die Veranstaltung.

„Besser kann ich meine Berufstätigkeit als Arzt in Deutschland nicht starten als mit einer Goldmedaille!“ ruft ein begeisterter, aus Syrien stammender Arzt, der gerade gemeinsam mit vielen anderen in der Uniklinik Köln einen internationalen Weltrekord im Reanimieren aufgestellt hat. Weiterlesen

mibeg-Institut Medizin beteiligt sich mit zahlreichen Ärztinnen und Ärzten am Weltrekordversuch der Uniklinik Köln

Zahlreiche Ärztinnen und Ärzte, die sich im mibeg-Institut Medizin fortbilden, werden sich am Weltrekordversuch der Uniklinik Köln beteiligen

Zahlreiche Ärztinnen und Ärzte, die sich im mibeg-Institut Medizin fortbilden, werden sich am Weltrekordversuch der Uniklinik Köln beteiligen

»Wiederbelebung ist international, sie hat keine Grenzen, es ist einfach und jeder kann es!« – »Resuscitation is international, it has no borders, it’s easy, and anybody can do it!«

Zahlreiche Ärztinnen und Ärzte aus über 20 Nationen, die eine Fortbildung im mibeg-Institut Medizin absolvieren, werden sich am Weltrekordversuch der Uniklinik Köln am 22. September 2016, 18 Uhr beteiligen. Menschen unterschiedlicher Nationalitäten mit ausländischem Pass oder doppelter Staatsbürgerschaft bekommen im Rahmen dieser Veranstaltung eine kostenlose Reanimationsschulung, damit sie wissen, was im Notfall zu tun ist. Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich spontan bereit erklärt, die wichtigsten Regeln der Lebensrettung – Prüfen, Rufen, Drücken, also nach dem Hilfebedürftigen schauen, Notfallkräfte rufen und mit der Herzmassage beginnen – in die Sprachen ihrer Herkunftsländer zu übersetzen. Mit diesen Übersetzungen hat die Uniklinik Flyer und Rollups hergestellt, die nun überall in vielen Sprachen informieren können. Weiterlesen

Ärztinnen und Ärzte im Programm IQuaMed / IQ Netzwerk engagieren sich beim internationalen Reanimationsmarathon der Uniklinik Köln

Das Planungsteam des Weltrekords Wiederbelebung um Prof. Dr. Bernd Böttiger, Uniklinik Köln, unter Beteiligung des mibeg-Instituts Medizin

Das Planungsteam des Weltrekords Wiederbelebung um Prof. Dr. Bernd Böttiger, Uniklinik Köln, unter Beteiligung des mibeg-Instituts Medizin

Bereits jetzt haben sich 68 Ärztinnen und Ärzte, die sich mit dem Programm IQuaMed auf ihre berufliche Anerkennung in NRW vorbereiten, beim internationalen Reanimationsmarathon der Uniklinik Köln angemeldet, und damit wird diese internationale Veranstaltung noch internationaler, denn die Ärztinnen und Ärzten kommen aus vier verschiedenen Kontinenten: Syrien, Ägypten, Indien, Russland, Libyen, Äthiopien, Iran, Irak, Jemen, Kolumbien, Aserbeidschan, Moldavien, Rumänien, Türkei, Deutschland, Mexiko, Jordanien, Bolivien, den Palästinensischen Gebieten, Südafrika, Serbien, Afghanistan, Panama, Weißrussland, Indonesien und Venezuela. Im mibeg-Institut Medizin bereiten sie sich im Programm IQuaMed des IQ Netzwerks auf ihre Approbationsprüfungen vor, gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds, in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit. Weiterlesen

Ausschreibung Dozentenpool im Programm IQuaMed

Im Rahmen des Programms IQuaMed – Integration durch Qualifizierung und Anerkennung in medizinischen Arbeitsfeldern – bildet das mibeg-Institut Medizin für die Seminare im Raum Köln 2017 einen Pool aus Dozentinnen und Dozenten, die zu verschiedenen Themen freiberuflich referieren können.

Das Programm IQuaMed wird vom mibeg-Institut Medizin entwickelt und seit 2015 in zahlreichen Regionen in NRW erfolgreich realisiert. Es ist ein Teilprojekt im Förderprogramm IQ / IQ Netzwerk NRW und wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und den Europäischen Sozialfonds, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Bundesagentur für Arbeit. Die Seminare und Qualifizierungen des Programms richten sich an Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und Zahnärzte, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Physiotherapeut/innen, Hebammen und weitere Angehörige reglementierter Gesundheitsberufe, die ihren Berufs- oder Studienabschluss im Ausland erworben haben und ihren Abschluss in Nordrhein-Westfalen anerkennen lassen möchten, um in ihrem erlernten Beruf arbeiten zu können. Das Seminarprogramm bereitet zielgerichtet auf die notwendigen Anerkennungsprüfungen vor.

Wenn Sie sich eine entsprechende Tätigkeit als Dozent/in für unser Institut in diesem Bereich vorstellen können, finden Sie hier ein entsprechendes Formular, und wir möchten Sie bitten, uns Ihr Angebot per Post, E-Mail oder Fax ausgefüllt zurückzusenden. Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf den Seiten des mibeg-Instituts Medizin zum Programm IQuaMed sowie in diesem Blog.

Förderprogramm IQ: Die 250. Teilnehmerin startet ihre Anerkennungsqualifizierung über IQuaMed in NRW

Förderprogramm IQ: Die Ärztin Marília G. ist die 250. Teilnehmerin in einer Anerkennungsqualifizierung des Programms IQuaMed

Förderprogramm IQ: Die Ärztin Marília G. ist die 250. Teilnehmerin in einer Anerkennungsqualifizierung des Programms IQuaMed

Das mibeg-Institut Medizin hat die 250. Teilnehmerin in einem mehrwöchigen Seminar des Programms IQuaMed im Förderprogramm IQ begrüßt. Marília G. bereitet sich in einem Intensivseminar auf die ärztliche Kenntnisprüfung in NRW vor. Die Ärztin, die ihr Studium in Brasilien absolviert hat, ist seit 2010 in Deutschland. Zuletzt war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Neurochirurgie der Uniklinik Tübingen. Nun strebt Marília G. die Approbation an: Nachdem sie im Mai 2016 ihre Fachsprachprüfung bei der Ärztekammer Nordrhein bestanden hat, steht nun die Kenntnisprüfung bevor. Der Intensivkurs Humanmedizin im Programm IQuaMed unterstützt sie dabei. Weiterlesen