Fachsprachprüfung erfolgreich bestanden, Stelle als Arzt in Deutschland angetreten

Absolventinnen und Absolventen zusammen mit der ärztlichen Projektleiterin Dr. med. Karin Gömann vom mibeg-Institut Medizin und dem Geschäftsführer des Marburger Bundes Landesverband NRW / RLP, Andreas Höffken

Absolventinnen und Absolventen zusammen mit der ärztlichen Projektleiterin Dr. med. Karin Gömann vom mibeg-Institut Medizin und dem Geschäftsführer des Marburger Bundes Landesverband NRW / RLP, Andreas Höffken

Gemeinsam mit dem Marburger Bund Landesverband NRW / RLP führt das mibeg-Institut Medizin Seminare zur gezielten Vorbereitung auf die Fachsprachenprüfungen vor den Landesärztekammern durch. Die Teilnehmer/innen kommen aus allen Bundesländern, schwerpunktmäßig aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Dabei ist das Spektrum der Herkunftsländer besonders groß. Es reicht von Griechenland bis nach Mexiko.

Heute liegen uns die Evaluierungsdaten der öffentlich geförderten Weiterbildung vor, die durch Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit unterstützt wird. Fast alle Teilnehmer/innen haben ihr Ziel bereits erreicht! Sie haben bereits die Approbation in ihren Händen und ihre Stelle als Assistenzarzt oder -ärztin angetreten. 80 % haben auf Anhieb die anspruchsvolle Fachsprachprüfung gemeistert und eine Approbation oder eine Berufserlaubnis nach § 10 BÄO erhalten.

Es ist das erste Seminar zur gezielten Vorbereitung auf die Fachsprachprüfung, das das mibeg-Institut Medizin gemeinsam mit dem Marburger Bund veranstaltet hat. Wir freuen uns über fachsprachlich gut vorbereitete Ärztinnen und Ärzte, die jetzt die Patientenversorgung in unseren Kliniken unterstützen. Ein besonders herzliches Dankeschön dürfen wir an den Vorstand des Marburger Bundes übermitteln, insbesondere an Dr. med. Anne Bunte, Dr. med. Anja Mitrenga-Theusinger, Dr. med. Hans-Albert Gehle und Prof. Dr. med. Ingo Flenker, die mit uns die Seminarreihe initiiert haben und diese fachlich begleiten.

Der Marburger Bund unterstützt die fachsprachliche Vorbereitung der ausländischen Ärztinnen und Ärzte: Andreas Höffken, Dr. med. Hans-Albert Gehle, Dr. med. Anne Bunte und Prof. Dr. med. Ingo Flenker bei der Eröffnung der Seminarreihe im mibeg-Institut Medizin

Der Marburger Bund unterstützt die fachsprachliche Vorbereitung der ausländischen Ärztinnen und Ärzte: Andreas Höffken, Dr. med. Hans-Albert Gehle, Dr. med. Anne Bunte und Prof. Dr. med. Ingo Flenker bei der Eröffnung der Seminarreihe im mibeg-Institut Medizin

Der Intensivkurs Fachsprache Medizin, der in vier Wochen, unterstützt durch ärztliche Dozentinnen und Dozenten, auf die Fachsprachenprüfung vor der Landesärztekammer vorbereitet, startet fortlaufend in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Informationen zu den nächsten Kursstarts finden Sie hier.

Gezielte Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung für Apothekerinnen und Apotheker

Das mibeg-Institut Medizin bietet mit dem Intensivseminar Pharmazie über das Projekt IQuaMed und unterstützt durch das Förderprogramm IQ eine gezielte Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung Pharmazie an. Apothekerinnen und Apotheker, die aus dem Ausland kommen und in Deutschland leben und arbeiten wollen, benötigen zur Berufsausübung die Approbation. Die Erlangung der Approbation setzt neben einer Fachsprachenprüfung, die vor der Landesapothekerkammer abgelegt werden muss, oft auch eine Kenntnisprüfung voraus. Weiterlesen

Kostenlose Pflege-App: Pflegerisches Fachwissen gut und leicht abrufbar

Wichtige medizinische Fachbegriffe, Informationen zu den häufigsten Krankheitsbildern und wichtige Bausteine für eine gute Pflegeplanung liefert sehr gut aufbereitet die Pflege-App aus dem Elsevier-Verlag.

Über 6.500 medizinische Fachbegriffe und Abkürzungen für die Pflege haben Expertenteams zusammengestellt, entwickelt und geprüft. Dazu bietet die App die wichtigsten Informationen zu den 250 häufigsten Krankheitsbildern in kurzer und knapper Form. Somit können Lernende schnell und kompetent die wichtigsten Pflegehandlungen zu den Erkrankungen ableiten. Bei 250 der wichtigsten Pflegeplanungen hilft die App, die richtigen Formulierungen zu finden. Weiterlesen

Wie beantrage ich meine berufliche Anerkennung?

Bereits aus dem Ausland können Sie die berufliche Anerkennung in Deutschland beantragen. Aber Sie können sie auch beantragen, wenn Sie bereits in Deutschland leben – und möglicherweise in einem anderen Beruf arbeiten, da Ihnen in Ihrem erlernten Beruf noch die Anerkennung fehlt.

Die Gesundheitsberufe setzen eine Zulassung voraus. Damit sichert der Staat die besonderen Schutzbedürfnisse von Patienten. Anders formuliert: Wer die Heilkunde ausübt, ohne dazu berechtigt zu sein, kann sich strafbar machen. Eine medizinische Handlung ohne Zulassung kann als Körperverletzung bestraft werden. Es ist wichtig, über die Approbation oder die Berufszulassung zu verfügen, bevor man in Kliniken und Praxen arbeitet. Weiterlesen

»My Skills«: Bundesagentur für Arbeit und Bertelsmann-Stiftung etablieren erfolgreich Test zur Erfassung von Berufsqualifikationen

Die Bundesagentur für Arbeit und die Bertelsmann-Stiftung haben erfolgreich MYSKILLS, einen Test zur Erfassung von Berufsqualifikationen, entwickelt und erprobt.  Bereits für acht Berufe ist der Test bundesweit im Einsatz. Weiterlesen