Kategorie-Archiv: News

Ergotherapeuten starten ihre berufliche Anerkennung über das Programm IQuaMed

Aus dem Ausland kommende Ergotherapeutinnen und -therapeuten können, wenn sie ihre berufliche Anerkennung in Nordrhein-Westfalen beantragen, gefördert werden.  Sie können einen Anerkennungszuschuss beantragen, der sie unterstützt, wenn Zeugnisse und Zertifitate übersetzt werden und Dokumente bei der Bezirksregierung eingereicht werden müssen.

Wenn der Bescheid der Bezirksregierung ergibt, dass zur Feststellung der Gleichwertigkeit noch weitere Kenntnisse erworben bzw. nachgewiesen werden müssen, können diese mithilfe einer Qualifizierung des Programms IQuaMed, einem Teilprojekt des IQ Netzwerks NRW, erworben werden. Weiterlesen

Informationsseminar in Westfalen: Annette Eschment berät zu Fragen der Anerkennung

Mit einem Informationsseminar »Wege zur Anerkennung« ist das mibeg-Institut Medizin in Hagen zu Gast gewesen. Sehr interessierte Gesundheitsfachkräfte, die ihr Studium bzw. ihren Berufsabschluss im Ausland absolviert haben und nun ihre berufliche Anerkennung in Nordrhein-Westfalen anstreben, informierten sich im Seminar über die Möglichkeiten, sich in NRW auf die Anerkennungsprüfungen vorzubereiten, darunter Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und Zahnärzte, Physiotherapeut/innen und Pflegekräfte. Weiterlesen

Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe eröffnet den Deutschen Pflegetag in Berlin

Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe und Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats, eröffnen den Deutschen Pflegetag 2017 in Berlin

Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe und Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats, eröffnen den Deutschen Pflegetag 2017 in Berlin

In Berlin ist der Deutsche Pflegetag 2017 eröffnet worden. Der Präsident des Deutschen Pflegerats, Andreas Westerfellhaus, begrüßte am Vormittag Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe, den Staatssekretär und Patientenbeauftragten der Bundesregierung Karl-Josef Laumann sowie zahlreiche Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich Pflege in ganz Deutschland. Mehr als 8000 Besucherinnen und Besucher diskutieren und beraten an drei Tagen zentrale Themen zur Pflege. Für das mibeg-Institut Medizin dabei: Institutsleiterin Barbara Rosenthal. Weiterlesen

Erste Verordnung zur Änderung der Deutschsprachförderverordnung

Kleiner Service für die Deutschkursträger in NRW: Die Veränderungen der Deutschsprachförderverordnung sind bei buzer.de über die Synopsenfunktion anschaulich dargestellt:

» www.buzer.de/gesetz/12031/v204223-2017-03-21.htm

Wege zur Anerkennung für Ärztinnen und Ärzte in NRW: mibeg-Institut Medizin stellt Poster vor

Plakat »Wege zur Anerkennung für Ärztinnen und Ärzte in NRW«Viele Anrufe erreichen uns von Jobcentern und Arbeitsagenturen, Beratungsstellen, Migrantenorganisationen, Personalabteilungen von Krankenhäusern, Wohlfahrtsverbänden und vielen anderen Organisationen, die aus dem Ausland kommende Ärztinnen und Ärzte engagiert beraten auf dem Weg ihrer beruflichen Anerkennung und Integration. Wir haben ein Poster gefertigt, das die Möglichkeiten in Nordrhein-Westfalen aufzeigt, wie Ärztinnen und Ärzte aus der Europäischen Union, aber auch aus anderen Ländern, die Approbation in Nordrhein-Westfalen erlangen können. Auf Wunsch schicken wir dieses Poster auch gern kostenfrei in gedruckter Form zu. Eine kurze Mail an medizin@mibeg.de genügt.

» Hier gibt es das Poster als pdf-Datei zum Download.