Kostenfrei Deutsch online lernen

Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben alle bereits Deutschkurse erfolgreich absolviert, wenn sie an unser Institut kommen, um sich fachlich zu qualifizieren. Aber sie arbeiten immer wieder gern mit den Deutschkurs-Onlineangeboten der Deutschen Welle und möchten diesen Tipp gern an ihre Kollegen weitergeben.

Der kostenlose Online-Sprachkurs Deutsch Interaktiv der Deutschen Welle richtet sich an Deutschlerner der Niveaustufen A1 bis B1 des Europäischen Referenzrahmens. Audios und Videos trainieren Hör- und Sehverstehen. Mit ca. 750 interaktiven Übungen und Tests kann der Lernerfolg sofort überprüft werden. Arbeitsblätter, Grammatikeinheiten, ein Wörterbuch mit über 7.000 Vokabeln und Aussprachehilfen erleichtern das Lernen. Hier gibt es weitere Infos zum Sprachlernangebot der Deutschen Welle.

Erfolgreicher Start als Gesundheits- und Krankenpflegerin in NRW

Wir haben uns sehr gefreut über die Mail, die uns heute erreichte:

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre guten Wünsche.
Ich habe die Prüfung erfolgreich bestanden und wollte mich dafür bedanken, dass ich mich bei Ihnen gut aufgehoben und unterstützt fühle. Der freundliche Service hat mir die bisherige Zeit sehr erleichtert.

Mit freundlichen Grüßen,
Nelius W.M.

Wir freuen uns sehr mit unserer Absolventin, dass sie nun in ihrem Wunschberuf tätig werden kann. Die aus Kenia stammende Pflegefachkraft hat im Lukaskrankenhaus Neuss ihren Anpassungslehrgang erfolgreich abgeschlossen und das Abschlussgespräch im Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe sehr gut gemeistert. Unsere besten Wünsche begleiten sie auch weiterhin!

Anerkennung Physiotherapie: Das Ziel gut strukturiert in Theorie und Praxis erreichen

Flyer Praxisseminar PhysiotherapieUnter der fachlichen Anleitung von erfahrenen Physiotherapeuten startet das mibeg-Institut Medizin in Kooperation mit dem Ausbildungszentrum bene+ in Herne das Praxisseminar Physiotherapie, das aus dem Ausland kommende Physiotherapeutinnen und -therapeuten zielgerichtet in Theorie und Praxis auf die berufliche Anerkennung vorbereitet.

Das Praxisseminar Physiotherapie startet am 27. November 2017 in Herne. Das Konzept wurde durch die Bezirksregierung Düsseldorf und das Landesprüfungsamt beraten und genehmigt. Das heißt, wenn die Teilnehmer/innen die Fortbildung erfolgreich durchlaufen, können sie nach dem Abschlussgespräch die Anerkennung und Zulassung als Physiotherapeut/in bekommen.

Das Seminar startet mit einer dreimonatigen Theoriephase (Vormittagsunterricht), in der viele krankengymnastische Behandlungstechniken, u.a. PNF, Bobath und Manuelle Therapie, gelehrt werden, einhergehend mit methodischen Anwendungen der Physiotherapie in den wichtigsten medizinischen Fachgebieten wie der Inneren Medizin, der Chirurgie, der Orthopädie, der Neurologie etc.

Die Teilnehmer/innen vertiefen ihre Kenntnisse in Befund- und Untersuchungstechniken, in der Physikalischen Therapie sowie im Bereich der Krankheitslehre. Die lehrenden Physiotherapeuten vermitteln darüber hinaus Wissen zum Berufsbild der Physiotherapie, zur Berufs- und Gesetzeskunde und trainieren mit den Teilnehmer/innen Gesprächsführung.

Im Anschluss an die Theoriephase des Seminars absolvieren die Teilnehmer/innen gemäß ihrem individuellen Anpassungsbescheid die von der Bezirksregierung festgelegten Stunden der praktischen Ausbildung. Den Teilnehmenden entstehen keine Seminarkosten. Weiterlesen

Geflüchtete und Pflegearbeitsmarkt: Vernetzung und Austausch von Angeboten

Erneut hat der Diözesan-Caritasverband Köln ein Forum zum Austausch für viele Projekte in Nordrhein-Westfalen im Bereich der (Alten-)Pflege zur Verfügung gestellt, damit diese sich austauschen und vernetzen können.

Wir dürfen an dieser Stelle auf zwei Projekte hinweisen:

Das Projekt »Care for Integration«  ist an mehreren Standorten in NRW gestartet und wird von der Akademie für Pflegeberufe und Management zusammen mit dem Bundesverband Privater Anbieter Sozialer Dienste (bpa)  durchgeführt, unterstützt durch die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit und durch das Gesundheitsministerium NRW. Ziel des Projekts ist die berufliche Integration von Geflüchteten in die Altenpflege. Dabei wird den Geflüchteten ein Schulabschluss, deutscher Sprachunterricht und eine Ausbildung in der Altenpflege ermöglicht.

Das Projekt »Welcome@Healthcare« koordiniert Akteurinnen und Akteure im Pflegebereich, die mit der Ansprache, Gewinnung und Qualifizierung von geflüchteten Menschen insbesondere für den Altenpflegebereich befasst sind. Das Projekt ist angesiedelt beim Paritätischen Wohlfahrtsverband und wird ebenfalls durch das Gesundheitsministerium NRW unterstützt.

Weitere Landesärztekammer führt Fachsprachprüfung ein

Zukünftig werden aus dem Ausland kommende Ärztinnen und Ärzte, die in Thüringen arbeiten wollen, ihre Fachsprachprüfung vor der Landesärztekammer Thüringen ablegen können. Ab Januar 2018 können die ersten Prüfungen durchgeführt werden. Damit sind nahezu alle Bundesländer auf einem einheitlichen Standard.

Die Präsidentin der Landesärztekammer, Dr. med. Ellen Lundershausen, nannte den Schritt »folgerichtig«, da die Ärztekammer für den Schutz von Arzt- wie auch Patientenrechten zuständig sei. Gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt erklärte sie: »Unsere Patienten müssen sich auf uns Ärzte verlassen können, dass wir Befunde richtig erheben und erklären und auch weiterbehandelnden Ärzten übermitteln können«. Aber auch die aus dem Ausland kommenden Ärztinnen und Ärzte müssten vor Fehlern geschützt werden, die durch mangelnde Kommunikationsfähigkeit entstehen könnten. Bislang haben private Dienstleister solche Tests angeboten, nun beurteilt die Ärztekammer selbst, ob die sprachlichen Erfordernisse an den Arztberuf gegeben sind.

Eine aktuelle bundesweite Übersicht »Wo ist eine Fachsprachprüfung durch die Ärztekammer gefordert?« hat das mibeg-Institut Medizin erstellt.