Physiotherapeut erhält nach individuellem Anpassungslehrgang seine Berufszulassung

Heute erreichte uns die Kopie der »Urkunde über die Erlaubnis der Führung der Berufsbezeichnung Physiotherapeut«, ausgestellt durch die Leitende Medizinaldirektorin des Kreises Warendorf. In unserem westfälischen Landesteil beginnt nun ein durch das mibeg-Institut Medizin in Kooperation mit einer staatlich anerkannten Fachschule qualifizierter Physiotherapeut seine berufliche Tätigkeit.

Andrei R. kommt aus einem anderen europäischen Land zu uns und musste noch in Theorie und Praxis seine Kenntnisse vertiefen, da keine direkte Anerkennung seines Berufes als Physiotherapeut möglich war. Die zuständige Bezirksregierung hat einen entsprechenden Bescheid ausgefertigt, der für das mibeg-Institut Medizin die Grundlage für einen individuellen Lehrgang darstellte. Beauftragt mit der Ausbildung wurde die Schule für Physiotherapie maxQ in Dortmund, die mit hoher pädagogischer und fachlicher Kompetenz den individuellen Anpassungslehrgang gestaltet hat. Wir bedanken uns sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit und wünschen unserem Absolventen einen guten Start in Nordrhein-Westfalen. Ermöglicht wurde dieser Lehrgang im Rahmen des Projektes IQuaMed durch das Förderprogramm IQ / IQ Netzwerk, das das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam mit dem Europäischen Sozialfonds eingerichtet hat.

P.S. Vor einiger Zeit erreichte uns von unserem Teilnehmer ein Foto seiner bezaubernden neugeborenen Tochter. Wir möchten nicht nur ihm einen sehr guten beruflichen Start wünschen, sondern seiner ganzen Familie, dass sie sich gut in Westfalen etablieren kann. Herzlich Willkommen!