Schlagwort-Archiv: Ärztekammern

Foreign doctors who want to work in Germany: Helpful information

Foreign doctors who want to work in Germany: Helpful information is provided by the Medical Faculty of the University of Cologne

Médecins étrangers qui veulent travailler en Allemagne: Des informations utiles sont fournies par la faculté de médecine de l’Université de Cologne

Médicos extranjeros que desean trabajar en Alemania: la Facultad de Medicina de la Universidad de Colonia ofrece información útil

Medici stranieri che vogliono lavorare in Germania: informazioni utili sono fornite dalla facoltà di medicina dell’Università di Colonia

רופאים זרים שרוצים לעבוד בגרמניה: מידע מועיל מסופק על ידי הפקולטה לרפואה של אוניברסיטת קלן

Иностранные врачи, которые хотят работать в Германии: полезная информация предоставляется медицинским факультетом Кёльнского университета

الأطباء الأجانب الذين يرغبون في العمل في ألمانيا: يتم توفير معلومات مفيدة من قبل كلية الطب في جامعة كولونيا

پزشکان خارجی که می خواهند در آلمان کار کنند: اطلاعات مفید توسط دانشکده پزشکی دانشگاه کلن ارائه شده است

希望在德国工作的外国医生:有用的信息由科隆大学医学院提供

Wege zur Anerkennung für Ärztinnen und Ärzte: Infoplakat des mibeg-Instituts Medizin

Plakat »Wege zur Anerkennung für Ärztinnen und Ärzte in NRW«Die 3. Auflage ist bereits im Druck:

Viele Anrufe erreichen uns von Jobcentern und Arbeitsagenturen, Beratungsstellen, Migrantenorganisationen, Personalabteilungen von Krankenhäusern, Wohlfahrtsverbänden und vielen anderen Organisationen, die aus dem Ausland kommende Ärztinnen und Ärzte engagiert beraten auf dem Weg ihrer beruflichen Anerkennung und Integration.

Wir haben ein Poster gefertigt, das die Möglichkeiten in Nordrhein-Westfalen aufzeigt, wie Ärztinnen und Ärzte aus der Europäischen Union, aber auch aus anderen Ländern die Approbation in Nordrhein-Westfalen erlangen können. Auf Wunsch schicken wir dieses Poster auch gern kostenfrei in gedruckter Form zu. Eine kurze Mail an medizin@mibeg.de genügt.

» Hier gibt es das Poster als pdf-Datei zum Download.

Weitere Landesärztekammer führt Fachsprachprüfung ein

Zukünftig werden aus dem Ausland kommende Ärztinnen und Ärzte, die in Thüringen arbeiten wollen, ihre Fachsprachprüfung vor der Landesärztekammer Thüringen ablegen können. Ab Januar 2018 können die ersten Prüfungen durchgeführt werden. Damit sind nahezu alle Bundesländer auf einem einheitlichen Standard.

Die Präsidentin der Landesärztekammer, Dr. med. Ellen Lundershausen, nannte den Schritt »folgerichtig«, da die Ärztekammer für den Schutz von Arzt- wie auch Patientenrechten zuständig sei. Gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt erklärte sie: »Unsere Patienten müssen sich auf uns Ärzte verlassen können, dass wir Befunde richtig erheben und erklären und auch weiterbehandelnden Ärzten übermitteln können«. Aber auch die aus dem Ausland kommenden Ärztinnen und Ärzte müssten vor Fehlern geschützt werden, die durch mangelnde Kommunikationsfähigkeit entstehen könnten. Bislang haben private Dienstleister solche Tests angeboten, nun beurteilt die Ärztekammer selbst, ob die sprachlichen Erfordernisse an den Arztberuf gegeben sind.

Eine aktuelle bundesweite Übersicht »Wo ist eine Fachsprachprüfung durch die Ärztekammer gefordert?« hat das mibeg-Institut Medizin erstellt.

Medizinische Fachsprache trainieren mit großer kollegialer Unterstützung

Eröffnung des Intensivkurses Fachsprache Medizin in Kooperation mit dem Marburger Bund Landesverband NRW / RLP: Andreas Höffken, Dr. Hans-Albert-Gehle, Dr. Anne Bunte

Eröffnung des Intensivkurses Fachsprache Medizin in Kooperation mit dem Marburger Bund Landesverband NRW / RLP: Andreas Höffken, Dr. Hans-Albert-Gehle, Dr. Anne Bunte

Zur Vorbereitung auf die ärztliche Fachsprachprüfung bieten das mibeg-Institut Medizin und der Marburger Bund vierwöchige Intensivseminare an, die gezielt auf die Prüfungen vor den Landesärztekammern vorbereiten.

Zum Start des Seminars am 18. September 2017 in Köln begrüßten Dr. med. Anne Bunte, Chefin des Kölner Gesundheitsamts und Mitglied des Vorstands des Marburger Bundes Landesverband NRW / RLP, und Dr. med. Hans-Albert Gehle, Vorsitzender des MB-Landesverbandes und Mitglied des Vorstands der Ärztekammer Westfalen-Lippe, herzlich die Ärztinnen und Ärzte aus aller Welt.

Eröffnung des Intensivkurses Fachsprache Medizin in Kooperation mit dem Marburger Bund Landesverband NRW / RLP

Eröffnung des Intensivkurses Fachsprache Medizin in Kooperation mit dem Marburger Bund Landesverband NRW / RLP: Dr. med. Anne Bunte, Dr. med. Hans-Albert Gehle, Dr. med. Karin Gömann, RA Andreas Höffken, Carina Schmidt und Ärztinnen und Ärzte aus aller Welt

Die Sprache ist das wichtigste Arbeitswerkzeug des Arztes. Von der Beratung und Aufklärung des Patienten über die einzelnen therapeutischen Interventionen bis zur Genesung oder Linderung von Krankheit bedarf es der Begleitung durch das einfühlsame Gespräch, das wichtige Informationen gut vermittelt. Dem Marburger Bund ist es ein besonderes Anliegen, die Ärztinnen und Ärzte, die sich auf die Berufstätigkeit hierzulande vorbereiten, kollegial zu unterstützen. Weiterlesen

Intensivkurs Fachsprache Medizin: Eröffnung durch Prof. Dr. med. Ingo Flenker und Dr. med. Anne Bunte

Eine kompakte, intensive Vorbereitung auf die ärztliche Fachsprachprüfung mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten bietet das mibeg-Institut Medizin in Kooperation mit dem Marburger Bund an. Der Marburger Bund Landesverband Nordrhein-Westfalen / Rheinland-Pfalz unterstützt mit seiner Expertise die Fortbildung, die mit einem vierwöchigen Training aus dem Ausland kommende Ärztinnen und Ärzte qualifiziert. Eröffnet wird der Kurs durch den Internisten Prof. Dr. med. Ingo Flenker, langjährig erfahrener Chefarzt, der für den Vorstand der Ärztekammer Westfalen-Lippe und des Marburger Bunds Landesverband verantwortlich zeichnete, und durch Dr. med. Anne Bunte, Mitglied des Vorstands des Marburger Bunds Landesverband NRW / RLP und Leiterin des Kölner Gesundheitsamts. Weiterlesen