Schlagwort-Archiv: Anerkennung

Die ärztliche Fachsprachenprüfung: mibeg-Institut Medizin und Marburger Bund stellen Plakat vor

Die ärztliche FachsprachprüfungInteressenten haben zahlreiche Fragen zur ärztlichen Fachsprachenprüfung: Wie werde ich zugelassen zur Prüfung? Wie läuft die Prüfung ab? Wie kann ich mich vorbereiten?

Der Marburger Bund Landesverband Nordrhein-Westfalen / Rheinland Pfalz und das mibeg-Institut Medizin haben für interessierte Ärztinnen und Ärzte und für Berater/innen ein Plakat erstellt, das erste wichtige Hinweise gibt.

Das Plakat steht hier zum Download bereit, es kann aber auch in den Formaten A4 und A1 von Arbeitsagenturen, Jobcentern, Beratungsstellen, Krankenhäusern, Personalvermittlern angefordert werden und wird dann kostenfrei zugesandt. Eine Mail an medizin@mibeg.de genügt.

 

Physiotherapeut erfolgreich auf die berufliche Anerkennung vorbereitet

Zahlreiche Physiotherapeut/innen bereiten sich derzeit, unterstützt durch das Programm IQuaMed, auf ihre berufliche Anerkennung in Nordrhein-Westfalen vor. Heute schrieb uns Annas A. , der aus Jordanien nach Deutschland gekommen ist, dass er sich sehr darüber freut, seinen Individuellen Anpassungslehrgang und das Abschlussgespräch erfolgreich durchlaufen zu haben.

Durch eine Schule für Physiotherapie ist er in Dortmund ausgebildet worden und wird nun im Ruhrgebiet als Physiotherapeut arbeiten können.

Wir gratulieren herzlich!

Anerkennung Physiotherapie: Das Ziel gut strukturiert in Theorie und Praxis erreichen

Flyer Praxisseminar PhysiotherapieUnter der fachlichen Anleitung von erfahrenen Physiotherapeuten startet das mibeg-Institut Medizin in Kooperation mit dem Ausbildungszentrum bene+ in Herne das Praxisseminar Physiotherapie, das aus dem Ausland kommende Physiotherapeutinnen und -therapeuten zielgerichtet in Theorie und Praxis auf die berufliche Anerkennung vorbereitet.

Das Praxisseminar Physiotherapie startet am 27. November 2017 in Herne. Das Konzept wurde durch die Bezirksregierung Düsseldorf und das Landesprüfungsamt beraten und genehmigt. Das heißt, wenn die Teilnehmer/innen die Fortbildung erfolgreich durchlaufen, können sie nach dem Abschlussgespräch die Anerkennung und Zulassung als Physiotherapeut/in bekommen.

Das Seminar startet mit einer dreimonatigen Theoriephase (Vormittagsunterricht), in der viele krankengymnastische Behandlungstechniken, u.a. PNF, Bobath und Manuelle Therapie, gelehrt werden, einhergehend mit methodischen Anwendungen der Physiotherapie in den wichtigsten medizinischen Fachgebieten wie der Inneren Medizin, der Chirurgie, der Orthopädie, der Neurologie etc.

Die Teilnehmer/innen vertiefen ihre Kenntnisse in Befund- und Untersuchungstechniken, in der Physikalischen Therapie sowie im Bereich der Krankheitslehre. Die lehrenden Physiotherapeuten vermitteln darüber hinaus Wissen zum Berufsbild der Physiotherapie, zur Berufs- und Gesetzeskunde und trainieren mit den Teilnehmer/innen Gesprächsführung.

Im Anschluss an die Theoriephase des Seminars absolvieren die Teilnehmer/innen gemäß ihrem individuellen Anpassungsbescheid die von der Bezirksregierung festgelegten Stunden der praktischen Ausbildung. Den Teilnehmenden entstehen keine Seminarkosten. Weiterlesen

Weitere Landesärztekammer führt Fachsprachprüfung ein

Zukünftig werden aus dem Ausland kommende Ärztinnen und Ärzte, die in Thüringen arbeiten wollen, ihre Fachsprachprüfung vor der Landesärztekammer Thüringen ablegen können. Ab Januar 2018 können die ersten Prüfungen durchgeführt werden. Damit sind nahezu alle Bundesländer auf einem einheitlichen Standard.

Die Präsidentin der Landesärztekammer, Dr. med. Ellen Lundershausen, nannte den Schritt »folgerichtig«, da die Ärztekammer für den Schutz von Arzt- wie auch Patientenrechten zuständig sei. Gegenüber dem Deutschen Ärzteblatt erklärte sie: »Unsere Patienten müssen sich auf uns Ärzte verlassen können, dass wir Befunde richtig erheben und erklären und auch weiterbehandelnden Ärzten übermitteln können«. Aber auch die aus dem Ausland kommenden Ärztinnen und Ärzte müssten vor Fehlern geschützt werden, die durch mangelnde Kommunikationsfähigkeit entstehen könnten. Bislang haben private Dienstleister solche Tests angeboten, nun beurteilt die Ärztekammer selbst, ob die sprachlichen Erfordernisse an den Arztberuf gegeben sind.

Eine aktuelle bundesweite Übersicht »Wo ist eine Fachsprachprüfung durch die Ärztekammer gefordert?« hat das mibeg-Institut Medizin erstellt.

Vorbereitung auf die ärztliche Kenntnisprüfung

Hochmotivierte und berufserfahrene Ärztinnen und Ärzte, die ihre berufliche Anerkennung in Deutschland anstreben, bereiten sich derzeit mit einem vierwöchigen Intensivtraining auf die Kenntnisprüfung in Nordrhein-Westfalen vor. Die Kenntnisprüfung wird durch das Landesprüfungsamt Medizin organisiert und findet an nordrhein-westfälischen Unikliniken statt. Auf die anspruchsvolle Prüfung bereiten didaktisch versierte ärztliche Dozenten vor, die einen Lehrauftrag durch das mibeg-Institut Medizin erhalten haben. 22 lernbegeisterte Teilnehmer aus aller Welt bereiten sich derzeit in Köln auf ihre Approbation vor. Das Förderprogramm IQ unterstützt die Ärztinnen und Ärzte bei ihrer beruflichen Anerkennung.

Wie wir gerade erfahren, haben die ersten Kenntnisprüfungen bereits stattgefunden, weitere Prüfungen sind terminiert. Der erste Teilnehmer aus dem Kurs, der die Prüfung absolviert und auf Anhieb bestanden hat, ist ein Arzt, der aus China nach Deutschland gekommen ist. Die zweite Absolventin kommt aus Serbien und hat an der Uniklinik Bonn ihre Kenntnisprüfung bestanden. Wir gratulieren herzlich.

Mehr Informationen zur Kenntnisprüfung »