Schlagwort-Archiv: Anerkennungsberatung

Qualifizierung ausländischer Pflegefachkräfte: In sechs Monaten gezielt zur Berufsanerkennung

Krankenpflegepersonal wird dringend benötigt. Viele Pflegefachkräfte kommen aus dem Ausland, um hier in Krankenhäuser zu arbeiten. Sie können ihren Beruf in Deutschland ausüben, wenn sie hierzu durch die zuständige Bezirksregierung zugelassen sind.

Wenn die Anerkennung nach Prüfung der eingereichten Unterlagen über Studium oder Berufsausbildung sowie über die Berufsausübung nicht durch die Bezirksregierung erfolgen kann, weil bestimmte Ausbildungsinhalte fehlen, wird ein sogenannter Anerkennungsbescheid erteilt, der aufzeigt, welche Qualifikationen noch fehlen.

Das mibeg-Institut Medizin hat mit Pflegewissenschaftlern und unterstützt durch das Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie ein Seminar entwickelt, das in sechs Monaten theoretische und praktische Hilfestellung zur Berufsanerkennung gibt. Mit diesem Praxisseminar Pflege werden die aus dem Ausland kommenden Pflegefachkräfte gezielt auf ihre Berufsausübung in deutschen Krankenhäusern vorbereitet. Gleich zwei renommierte Pflegeschulen im Rheinland und im Ruhrgebiet bieten die Qualifizierung an.

Am 15. Januar 2018 startet ein Praxisseminar Pflege am Ausbildungszentrum Fachbereich Pflege des Uniklinikums Düsseldorf, am 12. März 2018 startet das Praxisseminar Pflege an der Katholischen Schule für Pflegeberufe in Essen.

Weiterlesen

Videochat zum Anerkennungszuschuss

Das Projekt »Anerkannt« informiert seit 2015 über das DGB-Bildungswerk weit über 500 Anerkennungsexperten bundesweit in Seminaren und Ausbildungen. Zu der nun seit einem Jahr bestehenden Möglichkeit des Anerkennungszuschusses beraten Daniel Weber, Leiter des Bereichs Migration und Gleichberechtigung beim DGB-Bildungswerk BUND, und Orjana Beqaj, Beraterin beim Integration Point Dortmund.  Im Livechat sind sie ab 6. Dezember 2017 ab 14 Uhr erreichbar über das Portal migration-online: http://migration-online.de/beitrag._aWQ9MTA1ODQ_.html

Das Projekt IQuaMed erreicht 1800 Gesundheitsfachkräfte

Heute konnten wir die 1800. Gesundheitsfachkraft beraten! Mit dem Projekt IQuaMed, unterstützt durch das »Förderprogramm IQ«, haben wir bereits 1800 Angehörige eines akademischen Heilberufs oder eines Gesundheitsfachberufs seit Start des Projekts 2015 beraten. Teilweise sind die Interessent/innen zum Zeitpunkt der Erstberatung noch im Ausland und erreichen uns per Mail oder Skype. Der Großteil der Interessent/innen, die sich an uns wenden, um sich beraten zu lassen, mit welcher Qualifizierung sie sich am besten auf die Anerkennung ihres Berufs in Nordrhein-Westfalen vorbereiten, befindet sich aber bereits in Deutschland.

Wenn die Anerkennung des Berufs nicht vollumfänglich erteilt werden kann, stehen häufig noch Qualifizierungen an, die auf Anerkennungsleistungen oder Anerkennungsprüfungen individuell oder in Seminaren vorbereiten. Das Projekt IQuaMed gehört zum IQ Netzwerk NRW und wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit.

Austauschtreffen der BBE-Beraterinnen und Berater: mibeg-Institut Medizin stellt Qualifizierungsprogramme für Gesundheitsfachberufe und akademische Heilberufe vor

Der Einladung der G.I.B. NRW, der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung, folgten über 150 Anerkennungsberater und Experten für berufliche Anerkennung und Integration. Impulsreferaten aus dem MAGS, dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, folgte ein intensiver Erfahrungsaustausch in Gruppen und Workshops. Die Tagung bot sehr gute Möglichkeiten, Ausgleichsmaßnahmen, Anpassungsqualifizierungen und Brückenmaßnahmen vorzustellen, die Schritte zur beruflichen Anerkennung und Wege in den Arbeitsmarkt aufzeigen.

Unter der Moderation von Dr. Ulrich Sassenbach, G.I.B. / IQ NRW, referierte für den Bereich der Gesundheitsfachberufe und akademischen Heilberufe Dr. Martina Erken vom mibeg-Institut Medizin / IQ NRW IQuaMed, für die Projekte im Handwerk Peter Dohmen vom WHKT / IQ NRW Anpassungs- und Nachqualifizierungen, und für die Brückenmaßnahmen für Akademiker Wojciech Cichon, Universität Duisburg / IQ NRW OnTOP/UDE.

 

Krankenpflegefachkraft startet nach erfolgreicher Anerkennung in ihren Beruf in NRW

Heute stand eine strahlende Teilnehmerin des Projekts IQuaMed im mibeg-Institut Medizin. Lidiia S. wollte uns persönlich mitteilen, dass sie erfolgreich ihren individuellen Anpassungslehrgang als Gesundheits- und Krankenpflegerin abgeschlossen hat und zwischen mehreren Stellenangeboten wählen kann.

Anerkennung als Gesundheits- und Krankenpflegerin

Anerkennung als Gesundheits- und Krankenpflegerin erfolgreich mit dem Projekt IQuaMed des IQ Netzwerks erlangt

Weiterlesen