Schlagwort-Archive: Apothekerinnen

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) berät im mibeg-Institut Medizin

Rita Möbus und Friederike Meyer-Belitz (2. und 3. von rechts), ZAV, im mibeg-Institut Medizin

Rita Möbus und Friederike Meyer-Belitz (2. und 3. von rechts), ZAV, im mibeg-Institut Medizin

Die Arbeitsvermittlungsexpertinnen Friederike Meyer-Belitz von der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) NRW und Rita Möbus von der ZAV Berlin-Brandenburg, die für den internationalen Personalservice tätig sind, waren heute im mibeg-Institut Medizin zu Gast und haben aus dem Ausland kommende Gesundheitsfachkräfte beraten, die sich auf eine Tätigkeit in Deutschland vorbereiten.

Darüber hinaus blieb noch etwas Zeit für einen kollegialen Austausch mit den Bildungssexperten des mibeg-Instituts Medizin. Insbesondere die Vernetzung zwischen aus dem Ausland kommenden Interessent/innen und Arbeitgebern sowie die für eine Anerkennung notwendigen Qualifizierungen waren Themen des fachlichen Austauschs.

Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung Pharmazie mit Unterstützung der Landesapothekerkammer

Im mibeg-Institut Medizin ist eine neue Qualifizierung an den Start gegangen, mit der sich zielgerichtet Apothekerinnen und Apotheker auf ihre Kenntnisprüfung vorbereiten können. Das Intensivseminar Pharmazie ist eine dreimonatige öffentlich geförderte Qualifizierung, die jeweils sechs Stunden vormittags die wichtigsten pharmazeutischen Fachgebiete behandelt, die regelmäßig in einer Kenntnisprüfung aufgerufen werden.

Gleich zum Auftakt gab es viel Ermutigung und Unterstützung durch den Vorstand der Apothekerkammer Nordrhein. Dr. Armin Hoffmann begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr herzlich, gratulierte zu bereits bestandenen Fachsprachprüfungen und zeigte die Arbeitsmöglichkeiten und Berufschancen für aus dem Ausland kommende Apotheker/innen auf. Er informierte über den Inhalt von Kenntnisprüfungen und gab hilfreiche Hinweise für eine optimale Vorbereitung. Das Bild zeigt die zuversichtliche und muntere Seminargruppe.

Dr. Armin Hoffmann, Landesapothekerkammer Nordrhein, und Teilnehmer des Intensivseminars Pharmazie im mibeg-Institut Medizin

Dr. Armin Hoffmann, Apothekerkammer Nordrhein, und Teilnehmer des Intensivseminars Pharmazie im mibeg-Institut Medizin

»Nordrhein-Westfalen braucht gut qualifizierte Apothekerinnen und Apotheker. Sie sind uns herzlich willkommen, und wir sind zuversichtlich, dass Sie sich mit Unterstützung dieses Seminars fachlich wie sprachlich gut auf die Approbation vorbereiten», sagte Dr. Armin Hoffmann. Diesen Worten schloss sich auch Barbara Rosenthal, Institutsleiterin des mibeg-Instituts Medizin, an. »Seit vielen Jahren bieten wir im mibeg-Institut Seminare an, mit denen sich aus dem Ausland kommende Apothekerinnen und Apotheker auf ihre Berufsausübung in Deutschland vorbereiten. Die Absolventen kommen aus dem europäischen wie aus dem nicht-europäischen Ausland zu uns und bereiten sich in speziellen Seminaren auf ihre Fachsprachprüfung oder ihre Kenntnisprüfung vor. Die Kurse werden sehr praxisnah gestaltet, und die am Institut lehrenden Dozenten verfügen selbst über eine große Berufserfahrung als Apotheker. Mit der Erlangung der Approbation», so Barbara Rosenthal, »steht ein großer und interessanter Arbeitsmarkt zur Verfügung.« Weiterlesen

Vorstand der Landesapothekerkammer eröffnet Kurs zur Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung

Im Intensivseminar Pharmazie bereiten sich aus dem Ausland kommende Apothekerinnen und Apotheker gezielt auf die Kenntnisprüfung vor. Der Vorstand der Apothekerkammer Nordrhein unterstützt diese Initiative des mibeg-Instituts Medizin. Dr. Armin Hoffmann, Vorstand der Apothekerkammer Nordrhein, wird das Seminar am 3. September 2018 in Köln eröffnen und gemeinsam mit Dr. Shermineh Shahi, Seminarleiterin am mibeg-Institut Medizin, in das Seminar einführen.

Das Seminar, das in Teilzeitform in drei Monaten auf die Kenntnisprüfung vorbereitet, umfasst zentrale Themenbereiche der Kenntnisprüfung, wie Rezeptur und Defektur, Herstellung und Prüfung und Pharmakovigilanz. Das Seminar zeigt die wichtigsten Wege zur Informationsbeschaffung auf, die in Apotheken gebraucht werden und geht auf zentrale Rechtsfragen für Apotheker ein. Fragen zu Medizinprodukten und Methoden der Qualitätssicherung gehören ebenfalls zum Lehrplan wie die pharmakologische Fachsprache und die Kommunikation mit Kunden und Kollegen. Auch ein Training von Prüfungssituationen der Kenntnisprüfung gehört zum Seminar dazu.

Erfahrene Fachkollegen stellen das Dozententeam des mibeg-Instituts Medizin. Das Seminarprogramm gehört zum Projekt IQuaMed und wird unterstützt durch das Förderprogramm IQ / IQ Netzwerk. Wir freuen uns sehr auf unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Für Rückfragen steht Ihnen das Team des mibeg-Instituts Medizin gern zur Verfügung.

Gezielte Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung für Apothekerinnen und Apotheker

Das mibeg-Institut Medizin bietet mit dem Intensivseminar Pharmazie über das Projekt IQuaMed und unterstützt durch das Förderprogramm IQ eine gezielte Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung Pharmazie an. Apothekerinnen und Apotheker, die aus dem Ausland kommen und in Deutschland leben und arbeiten wollen, benötigen zur Berufsausübung die Approbation. Die Erlangung der Approbation setzt neben einer Fachsprachenprüfung, die vor der Landesapothekerkammer abgelegt werden muss, oft auch eine Kenntnisprüfung voraus. Weiterlesen

Wie beantrage ich meine berufliche Anerkennung?

Bereits aus dem Ausland können Sie die berufliche Anerkennung in Deutschland beantragen. Aber Sie können sie auch beantragen, wenn Sie bereits in Deutschland leben – und möglicherweise in einem anderen Beruf arbeiten, da Ihnen in Ihrem erlernten Beruf noch die Anerkennung fehlt.

Die Gesundheitsberufe setzen eine Zulassung voraus. Damit sichert der Staat die besonderen Schutzbedürfnisse von Patienten. Anders formuliert: Wer die Heilkunde ausübt, ohne dazu berechtigt zu sein, kann sich strafbar machen. Eine medizinische Handlung ohne Zulassung kann als Körperverletzung bestraft werden. Es ist wichtig, über die Approbation oder die Berufszulassung zu verfügen, bevor man in Kliniken und Praxen arbeitet. Weiterlesen