Schlagwort-Archiv: Bezirksregierung Düsseldorf

Schaubild: Der Weg zur ärztlichen Approbation

Plakat »Wege zur Anerkennung für Ärztinnen und Ärzte in NRW«Mit vielen Hinweisen und Informationen versehen zeigt das Schaubild des mibeg-Instituts Medizin, welche Schritte bis zum Erhalt der ärztlichen Approbation unternommen werden müssen. Hier die Datei zum Download.

Das Plakat kann in A4 und A1 von Beratungsstellen, Personalagenturen, Jobcentern und Arbeitsagenturen kostenfrei beim mibeg-Institut Medizin bestellt werden.

Die 500. Teilnehmerin des Projekts IQuaMed bereitet sich auf ihre Anerkennung als Krankenschwester vor

Die 500. Teilnehmerin des Projekts IQuaMed bereitet sich auf ihre Anerkennung als Gesundsheits- und Krankenpflegerin vor

Die 500. Teilnehmerin des Projekts IQuaMed bereitet sich auf ihre Anerkennung als Gesundheits- und Krankenpflegerin vor

In einem exzellenten Krankenhaus mit langjähriger Erfahrung bei der Nachwuchsförderung, dem Lukaskrankenhaus Neuss, startet Kristine K. ihren individuellen Anpassungslehrgang als Gesundheits- und Krankenpflegerin. Sie ist die 500. mit dem Projekt IQuaMed im IQ Netzwerk geförderte Teilnehmerin.

Aus Lettland kommend hat sie direkt den Antrag auf Anerkennung ihres Berufs gestellt, aber es hat doch noch mehrere Monate gedauert, bis alle Unterlagen zusammen waren. Engagiert ist sie selbst zur Bezirksregierung gefahren, um sich genau zu informieren, was sie für die Anerkennung benötigt. Viele Übersetzungen waren erforderlich, hier hat die zweifache Mutter trotz Familie Zeit und Kosten investiert.

Da sie das Anerkennungsverfahren sehr kompliziert fand, hat sie intensiv im Internet recherchiert und ist schnell auf das Projekt IQuaMed aufmerksam geworden. Über das Projekt IQuaMed, das in Nordrhein-Westfalen im IQ Netzwerk für reglementierte Gesundheitsberufe zuständig ist, fand sie rasch Unterstützung. Die Mitarbeiter des Projektteams am mibeg-Institut Medizin haben schnell eine für sie passende Ausbildungsstelle gefunden. Weiterlesen

Individueller Anpassungslehrgang: Physiotherapeuten starten ihre berufliche Anerkennung in NRW

Erneut startet am 8. Mai 2017 ein Individueller Anpassungslehrgang, mit dem ein Physiotherapeut sich gemäß seines durch die Bezirksregierung erstellten »Feststellungsbescheides« auf die berufliche Anerkennung vorbereitet. Dieser Physiotherapeut ist in Syrien geboren und über Jordanien nach Deutschland gekommen. Nun kann er an seinem Wohnort im Ruhrgebiet beruflich durchstarten.

Das mibeg-Institut Medizin bietet mit dem Programm IQuaMed eine Unterstützung an. Das Institut hat den an seiner beruflichen Anerkennung interessierten Physiotherapeuten intensiv beraten und einen Ausbildungsplatz für ihn gefunden. Hier kann er in Theorie und Praxis die Qualifikation erwerben, die ihm laut Feststellungsbescheid nicht bescheinigt werden kann, die er aber benötigt, um in Deutschland berufstätig zu werden. Kosten für diesen Individuellen Anpassungslehrgang entstehen dem Teilnehmer nicht. Weiterlesen

Pflegedirektionen der Katholischen Krankenhäuser informieren sich über das Projekt IQuaMed

Am 20. Oktober waren wir zu Gast beim Caritas-Verband. Wir folgten gern einer Einladung von Sabine Martin, Referentin für stationäre Krankenpflege und Krankenpflegeschulen, Diözesancaritasverband für das Erzbistum Köln, die sich mit den Katholischen Krankenhäusern in besonderer Weise für die Integration ausländischer Gesundheitsfachkräfte engagiert.

Im Gespräch stand die Integration von ausländischen Pflegefachkräften im Mittelpunkt. In Nordrhein-Westfalen gibt es über das Projekt IQuaMed vor allem zwei Möglichkeiten, ausländische Krankenpflegekräfte, die in NRW ihre berufliche Anerkennung erlangen möchten, mittels einer Qualifizierung beim Erreichen ihres Ziels zu unterstützen. Weiterlesen

Unterstützung von Physiotherapeut/innen bei ihrer beruflichen Anerkennung in NRW

Das Programm IQuaMed des IQ Netzwerks NRW bietet gute Unterstützungsmöglichkeiten für Physiotherapeut/innen, die in Nordrhein-Westfalen ihren Beruf anerkennen lassen möchten. Weiterlesen