Schlagwort-Archiv: Förderprogramm IQ

Ergotherapeuten starten ihre berufliche Anerkennung über das Programm IQuaMed

Aus dem Ausland kommende Ergotherapeutinnen und -therapeuten können, wenn sie ihre berufliche Anerkennung in Nordrhein-Westfalen beantragen, gefördert werden.  Sie können einen Anerkennungszuschuss beantragen, der sie unterstützt, wenn Zeugnisse und Zertifitate übersetzt werden und Dokumente bei der Bezirksregierung eingereicht werden müssen.

Wenn der Bescheid der Bezirksregierung ergibt, dass zur Feststellung der Gleichwertigkeit noch weitere Kenntnisse erworben bzw. nachgewiesen werden müssen, können diese mithilfe einer Qualifizierung des Programms IQuaMed, einem Teilprojekt des IQ Netzwerks NRW, erworben werden. Weiterlesen

Wege zur Anerkennung für Ärztinnen und Ärzte in NRW: mibeg-Institut Medizin stellt Poster vor

Plakat »Wege zur Anerkennung für Ärztinnen und Ärzte in NRW«Viele Anrufe erreichen uns von Jobcentern und Arbeitsagenturen, Beratungsstellen, Migrantenorganisationen, Personalabteilungen von Krankenhäusern, Wohlfahrtsverbänden und vielen anderen Organisationen, die aus dem Ausland kommende Ärztinnen und Ärzte engagiert beraten auf dem Weg ihrer beruflichen Anerkennung und Integration. Wir haben ein Poster gefertigt, das die Möglichkeiten in Nordrhein-Westfalen aufzeigt, wie Ärztinnen und Ärzte aus der Europäischen Union, aber auch aus anderen Ländern, die Approbation in Nordrhein-Westfalen erlangen können. Auf Wunsch schicken wir dieses Poster auch gern kostenfrei in gedruckter Form zu. Eine kurze Mail an medizin@mibeg.de genügt.

» Hier gibt es das Poster als pdf-Datei zum Download.

Informationsflyer zum Projekt IQuaMed

IQuaMed FlyerEinen Informationsflyer zum Programm IQuaMed finden Sie hier in aktualisierter Form.

Das Programm IQuaMed qualifiziert im Kontext des Anerkennungsgesetzes aus dem Ausland kommende Gesundheitsfachkräfte in Bezug auf ihre Anerkennungsprüfungen in Nordrhein-Westfalen. Ein hochkarätiger Wissenschaftlicher Beirat begleitet das Projekt, das seit Anfang 2015 erfolgreich in Nordrhein-Westfalen realisiert wird.

Das Projekt wird konzipiert und realisiert durch das mibeg-Institut Medizin und gehört zum IQ Netzwerk NRW. Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit.

» Informationen zu allen Qualifizierungen im Projekt IQuaMed und die nächsten Starttermine finden Sie hier.

Berufliche Anerkennungsverfahren: Mehrsprachiges Fachwörterbuch erschienen

Die gemeinnützige Gesellschaft für interkulturelle Bildungs- und Beratungsangebote MOZAIK hat ein mehrsprachiges Fachwörterbuch für das berufliche Anerkennungsverfahren in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Persisch und Kurdisch veröffentlicht. Weiterlesen

Evaluation zeigt Erfolgszahlen für das Projekt IQuaMed

Das Projekt IQuaMed im IQ Netzwerk hat zur Aufgabe, aus dem Ausland kommende Angehörige reglementierter Gesundheitsberufe zu qualifizieren im Hinblick auf ihre Anerkennungsprüfungen. Die aktuellen Auswertungszahlen für 2016 zeigen, dass das Projekt IQuaMed sehr gut angenommen wird. 61 % aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Bereich der Qualifizierungen des IQ Netzwerk NRW (HSP 2) haben an einer Qualifizierung des Projekts IQuaMed teilgenommen, das das mibeg-Institut Medizin mit vielen Kooperationspartnern in ganz Nordrhein-Westfalen realisiert.

Zahlreiche Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und Zahnärzte, Apothekerinnen und Apotheker, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen und viele weitere Gesundheitsfachkräfte qualifizieren sich über das Projekt IQuaMed und bereiten sich auf ihre Anerkennungsprüfungen vor. Sie tun dies nicht nur zahlreich, sondern auch mit großem Erfolg: Die Daten zeigen, dass 75 % aller angestrebten Anerkennungsprüfungen erfolgreich absolviert werden. Weiterlesen