Schlagwort-Archiv: G.I.B Gesellschaft für Information und Bildung

Berufliche Anerkennungsverfahren: Mehrsprachiges Fachwörterbuch erschienen

Die gemeinnützige Gesellschaft für interkulturelle Bildungs- und Beratungsangebote MOZAIK hat ein mehrsprachiges Fachwörterbuch für das berufliche Anerkennungsverfahren in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Persisch und Kurdisch veröffentlicht. Weiterlesen

IQ Netzwerk NRW: 32 Gesundheitsfachkräfte informieren sich über berufliche Chancen in NRW

Informationsseminar »Wege zur Anerkennung« im mibeg-Institut Medizin

Informationsseminar »Wege zur Anerkennung« im mibeg-Institut Medizin

Das mibeg-Institut Medizin lädt regelmäßig mit dem Programm IQuaMed zum Informationsseminar »Wege zur Anerkennung« ein. Heute haben wir 32 Gesundheitsfachkräfte aus aller Welt im mibeg-Institut Medizin begrüßt. Die Apothekerinnen und Apotheker, Zahnärztinnen und Zahnärzte, Ärztinnen und Ärzte, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen und Physiotherapeut/innen werden im Seminar durch die Bildungsreferenten des mibeg-Instituts Medizin intensiv informiert über die Möglichkeiten ihrer beruflichen Anerkennung, über notwendige Qualifizierungen und ihre Fördermöglichkeiten. Viele Qualifizierungen können über das Förderprogramm »Integration durch Qualifizierung IQ« unterstützt werden, für das das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Europäische Sozialfonds Mittel zur Verfügung stellen.

Parallel dazu findet in guter Zusammenarbeit eine Anerkennungsberatung statt. Heute war für diese Anerkennungsberatung Ursula Hein (Foto Mitte) von der Mobilen Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung des IQ Netzwerks NRW im mibeg-Institut Medizin, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wichtige Hinweise zur Antragstellung gab.

IQ Netzwerk NRW: 50 Informationsseminare »Wege zur Anerkennung« erfolgreich durchgeführt

Um alle Angehörige reglementierter Gesundheitsberufe, die in Nordrhein-Westfalen ihre Anerkennung erlangen möchten, von Anbeginn gut zu beraten, hat das mibeg-Institut Medizin das Informationsseminar »Wege zur Anerkennung « etabliert. Am 16. August 2016 fand das 50. Informationsseminar statt. Weiterlesen

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zu Gast im mibeg-Institut Medizin

Katja Dippold-Schenk, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, zu Gast im mibeg-Institut Medizin

Katja Dippold-Schenk, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, zu Gast im mibeg-Institut Medizin

Heute hatten wir Katja Dippold-Schenk, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Wirtschaftspädagogik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zu Gast, die für das IQ Netzwerk unter der Leitung von Prof. Dr. Nicole Kimmelmann (Universität Paderborn) das IQ Netzwerk Projekt »Integriertes Fach-und Sprachlernen in beruflicher (Anpassungs-) Qualifizierung –Weiterbildung für Lehrende und pädagogisches Personal (IFSL)« betreut.

Katja Dippold-Schenk hat sich im Rahmen einer eintägigen Hospitation über das Programm IQuaMed des mibeg-Instituts Medizin informiert, das zahlreiche Qualifizierungen für Angehörige reglementierter Gesundheitsberufe in Nordrhein-Westfalen konzipiert und realisiert. Mit dem Programm IQuaMed wurden in gut einem Jahr 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreicht, die sich im Informationsseminar »Wege zur Anerkennung« über ihre beruflichen Integrationschancen informierten. Zudem haben bereits rund 250 Gesundheitsfachkräfte in Nordrhein-Westfalen sich über das Programm IQuaMed in mehrwöchigen oder mehrmonatigen Weiterbildungen qualifiziert. Die Rückmeldungen über das Bestehen der anspruchsvollen Anerkennungsprüfungen weisen eine hohe Erfolgsquote von 75 % auf.

Besonders interessiert zeigte sich Frau Dippold-Schenk am konkreten Unterrichtsgeschehen, bei der ein ärztlicher Dozent ein intensives Training in medizinischer Terminologie zur Vorbereitung auf die ärztliche Fachsprachprüfung durchführte. Die Eindrücke des Besuchs werden in die Planung und Gestaltung einer bundesweiten Weiterbildungsreihe für Sprachdozenten in entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen zur Vorbereitung auf diese Prüfung einfließen.