Schlagwort-Archiv: Gesundheits- und Krankenpfleger/innen

Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe eröffnet den Deutschen Pflegetag in Berlin

Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe und Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats, eröffnen den Deutschen Pflegetag 2017 in Berlin

Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe und Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats, eröffnen den Deutschen Pflegetag 2017 in Berlin

In Berlin ist der Deutsche Pflegetag 2017 eröffnet worden. Der Präsident des Deutschen Pflegerats, Andreas Westerfellhaus, begrüßte am Vormittag Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe, den Staatssekretär und Patientenbeauftragten der Bundesregierung Karl-Josef Laumann sowie zahlreiche Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich Pflege in ganz Deutschland. Mehr als 8000 Besucherinnen und Besucher diskutieren und beraten an drei Tagen zentrale Themen zur Pflege. Für das mibeg-Institut Medizin dabei: Institutsleiterin Barbara Rosenthal. Weiterlesen

Deutsch für Pflegeberufe: Fachsprachkurs für Gesundheits- und Krankenpfleger/innen startet in NRW

Deutsch für Pflegeberufe

Deutsch für Pflegeberufe

Gute deutsche Sprachkenntnisse bringen Krankenpfleger/innen, die sich mit dem Projekt IQuaMed auf ihre berufliche Anerkennung vorbereiten, bereits mit. Aber bevor es an den Berufsstart in nordrhein-westfälischen Krankenhäusern geht, werden noch viele Fachbegriffe geübt, Gespräche mit Patienten und Kollegen simuliert, Dokumentationen erstellt und viele Berufssituationen im Pflegealltag vorbereitet.

Das mibeg-Institut Medizin hat das Curriculum für einen Fachsprachkurs Pflege konzipiert und wurde dabei von Expert/innen beraten, die als Pflegepädagog/innen und Pflegewissenschaftler/innen, als Leiter/innen von Pflegeschulen oder Pflegedirektor/innen arbeiten. Weiterlesen

Programm IQuaMed: Krankenpfleger bereiten sich auf die Anerkennung in NRW vor

Individueller Anpassungslehrgang für Gesundheits- und Krankenpfleger in NRWWiederum starten Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger ihren individuellen Anpassungslehrgang in Nordrhein-Westfalen. Strahlende Gesichter im Klinikum: Gleich drei angehende Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, die ihre Anerkennung in NRW beantragt haben und noch einen individuellen Anpassungslehrgang absolvieren müssen, starten ihre Ausbildung an einer renommierten Krankenpflegeschule in Nordrhein-Westfalen.

Florim B. ist einer von den drei Krankenpflegern und zugleich der 250. Teilnehmer im Jahr 2016, der über das Projekt IQuaMed eine umfassende Qualifizierung zur Vorbereitung auf die Anerkennung seines Berufes durchläuft. »Ich habe mich so gefreut, als ich die Zusage für den Anpassungslehrgang bekommen habe. Im Krankenhaus hier sehe ich viele Ähnlichkeiten zu meiner Arbeit als Gesundheits- und Krankenpfleger in dem Land, aus dem ich komme. Aber ich bin auch sehr neugierig darauf, etwas Neues zu lernen. In diesem Krankenhaus gibt es ein besonders schönes Arbeitsklima, und ich bin sehr zufrieden. Mein Ziel ist es nicht nur, meine Anerkennung zu bekommen, sondern einen sehr guten Abschluss zu machen.« Weiterlesen

Der 250. Teilnehmer des Projekts IQuaMed in 2016 startet seine Anerkennungsqualifizierung als Krankenpfleger

Das Förderprogramm »Integration durch Qualifizierung« IQ ermöglicht in Nordrhein-Westfalen eine zielgerichtete Qualifizierung für Angehörige reglementierter Gesundheitsberufe, die in diesem Bundesland beruflich durchstarten wollen. Es wird gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des Europäischen Sozialfonds, in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit. Allein in NRW konnten im Jahr 2016 über das Projekt IQuaMed 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine mehrwöchige bzw. mehrmonatige Qualifizierung beginnen. Über 75 % der Absolvent/innen haben bislang nach einer solchen Qualifizierung ihre Anerkennung erlangt. Weiterlesen

Projekt IQuaMed den Pflegedirektionen der Katholischen Krankenhäuser vorgestellt

Am 20. Oktober waren wir zu Gast beim Caritas-Verband. Wir folgten gern einer Einladung von Sabine Martin, Referentin für stationäre Krankenpflege und Krankenpflegeschulen, Diözesancaritasverband für das Erzbistum Köln, die sich mit den Katholischen Krankenhäusern in besonderer Weise für die Integration ausländischer Gesundheitsfachkräfte engagiert.

Im Gespräch stand die Integration von ausländischen Pflegefachkräften im Mittelpunkt. In Nordrhein-Westfalen gibt es über das Projekt IQuaMed vor allem zwei Möglichkeiten, ausländische Krankenpflegekräfte, die in NRW ihre berufliche Anerkennung erlangen möchten, mittels einer Qualifizierung beim Erreichen ihres Ziels zu unterstützen. Weiterlesen