Schlagwort-Archiv: Gesundheitsfachberufe

Informationsflyer zum Projekt IQuaMed

IQuaMed FlyerEinen Informationsflyer zum Programm IQuaMed finden Sie hier in aktualisierter Form.

Das Programm IQuaMed qualifiziert im Kontext des Anerkennungsgesetzes aus dem Ausland kommende Gesundheitsfachkräfte in Bezug auf ihre Anerkennungsprüfungen in Nordrhein-Westfalen. Ein hochkarätiger Wissenschaftlicher Beirat begleitet das Projekt, das seit Anfang 2015 erfolgreich in Nordrhein-Westfalen realisiert wird.

Das Projekt wird konzipiert und realisiert durch das mibeg-Institut Medizin und gehört zum IQ Netzwerk NRW. Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit.

» Informationen zu allen Qualifizierungen im Projekt IQuaMed und die nächsten Starttermine finden Sie hier.

ZAV und Kreisklinikum Siegen im mibeg-Institut Medizin

ZAV und Kreisklinikum Siegen im mibeg-Institut Medizin

ZAV und Kreisklinikum Siegen im mibeg-Institut Medizin

Welche Möglichkeiten bestehen in Nordrhein-Westfalen, noch effektiver Gesundheitsfachkräfte, die aus dem Ausland kommen, zu integrieren, ihnen die berufliche Anerkennung zu ermöglichen und dauerhafte Arbeitsplätze einzurichten? Zu einem Projektgespräch und einem fachlichen Austausch kamen Friederike Meyer-Belitz, Berufsberaterin bei der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit, und Daniel Weber, Stellvertretender Personalleiter am Kreisklinikum Siegen, ins mibeg-Institut Medizin. Weiterlesen

Fachtagung von medica mondiale in Köln

Die Gesundheitsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Barbara Steffens, und die Ärztin Monika Hauser, Gründerin und Vorstand von medica mondiale, eröffnen die Fachtagung »Aus dem Schatten treten. Geflüchtete Frauen: selbstorganisiert, solidarisch, selbstbewusst«, die am 24. April 2017 in Köln stattfindet. Die Veranstaltung wird gefördert vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Programm IQuaMed: Krankenpfleger bereiten sich auf die Anerkennung in NRW vor

Individueller Anpassungslehrgang für Gesundheits- und Krankenpfleger in NRWWiederum starten Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger ihren individuellen Anpassungslehrgang in Nordrhein-Westfalen. Strahlende Gesichter im Klinikum: Gleich drei angehende Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, die ihre Anerkennung in NRW beantragt haben und noch einen individuellen Anpassungslehrgang absolvieren müssen, starten ihre Ausbildung an einer renommierten Krankenpflegeschule in Nordrhein-Westfalen.

Florim B. ist einer von den drei Krankenpflegern und zugleich der 250. Teilnehmer im Jahr 2016, der über das Projekt IQuaMed eine umfassende Qualifizierung zur Vorbereitung auf die Anerkennung seines Berufes durchläuft. »Ich habe mich so gefreut, als ich die Zusage für den Anpassungslehrgang bekommen habe. Im Krankenhaus hier sehe ich viele Ähnlichkeiten zu meiner Arbeit als Gesundheits- und Krankenpfleger in dem Land, aus dem ich komme. Aber ich bin auch sehr neugierig darauf, etwas Neues zu lernen. In diesem Krankenhaus gibt es ein besonders schönes Arbeitsklima, und ich bin sehr zufrieden. Mein Ziel ist es nicht nur, meine Anerkennung zu bekommen, sondern einen sehr guten Abschluss zu machen.« Weiterlesen

Demokratie konkret und bürgernah: Ingrid Hack, Landtag NRW, zu Gast im mibeg-Institut Medizin

Ingrid Hack, Landtag NRW, zu Gast im mibeg-Institut Medizin

Ingrid Hack, Landtag NRW, zu Gast im mibeg-Institut Medizin

Zu einer Diskussionsrunde mit Gesundheitsfachkräften aus 15 Ländern zum Anerkennungsgesetz und zur beruflichen Integration war die Landtagsabgeordnete Ingrid Hack, die sich für Köln im Landesparlament engagiert und Mitglied des Integrationsausschusses des Landtags NRW ist, sofort bereit. Das Gespräch wurde zugleich eine Lehrstunde über bürgernahe Demokratie: Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren Anliegen direkt an ihre Abgeordneten wenden, Ideen und Vorschläge einbringen.

Für unsere Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer, die sich auf ihre Berufstätigkeit in Klinik und Praxis vorbereiten, war es sehr spannend, eine Politikerin kennenzulernen, die an einem Gesetz mitgewirkt hat, von dem alle unmittelbar betroffen sind: dem Anerkennungsgesetz. Weiterlesen