Schlagwort-Archive: Kenntnisprüfung

Marburger Bund: Stellungnahme zur Anhörung zur Änderung des Anerkennungsgesetzes des Sächsischen Landtages

Der Ausschuss für Soziales und Verbraucherschutz, Gleichstellung und Integration des Sächsischen Landtags hat sich mit dem Approbationsverfahren für Ärzte mit Drittstaatenabschlüssen befasst. Zur öffentlichen Anhörung war der Präsident der Sächsischen Ärztekammer, Erik Bodendieck, geladen, der sich laut Pressemitteilung der Ärztekammer Sachsen für ein Prüfverfahren im Sinne einer Examensprüfung, orientiert am zweiten und dritten Abschnitt der ärztlichen Prüfung, aussprach.

Der Marburger Bund Bundesverband wurde ebenfalls als Sachverständiger gehört. Das Auslandsreferat des Marburger Bundes nahm gewohnt sachkundig und präzise Stellung. Ruth Wichmann, Leiterin des Auslandsreferats, führte aus, dass das am 1. April 2012 in Kraft getretene Anerkennungsgesetz auf die bessere berufliche Integration von bereits in Deutschland lebenden ausländischen Fachkräften abziele sowie auf die legale Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland, die in Deutschland dringend gebraucht würden. Sie verwies auf die aktuelle Fachkräfte-Engpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit.

Eine weitreichende Änderung der Gesetzeslage in Bezug auf die beruflichen Anerkennungsverfahren bedürfe einer soliden Daten- und Faktenlage. Weiterlesen

Dr. Christian Jakobeit lehrt Ultraschalldiagnostik zum 85. Male im mibeg-Institut Medizin

Zum 85. Mal haben wir das Seminar Qualifizierung für Klinik und Praxis gestartet, mit dem sich aus dem Ausland kommende Ärzte auf ihre Fachsprach- und Kenntnisprüfung und ihre Berufstätigkeit in Deutschland vorbereiten. Und zum 85. Mal findet in diesem Seminar ein Kurs Ultraschalldiagnostik des Abdomens nach den Richtlinien der DEGUM statt, geleitet durch PD Dr. med. Christian Jakobeit.

Für Ärztinnen und Ärzte, die ihre Kenntnisse in der Diagnostik durch bildgebende Verfahren in der Medizin erweitern und vertiefen möchten, gilt dieser kollegiale Lehrer als Wegweiser.  Der habilitierte Mediziner und Chefarzt für Innere Medizin zeichnet am Klinikum Remscheid verantwortlich für Gastroenterologie, Hepatologie und Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten. Seine profunden Kenntnisse in der Sonographie vermittelt der erfahrene Internist engagiert über Fachpublikationen und in zahlreichen Kursen ärztlicher Fortbildung.

So auch im 85. Seminar Qualifizierung für Klinik und Praxis am mibeg-Institut Medizin. In jedem Seminar Qualifizierung für Klinik und Praxis, einer Seminarreihe, die ausländische Ärzte auf die Berufstätigkeit in Deutschland vorbereitet, hat Dr. Jakobeit den Sonographiekurs geleitet und allein über diesen Weg über 2000 Mediziner unterrichtet. Wir sagen im Namen aller Teilnehmer und Absolventen herzlich Dankeschön für dieses großartige Engagement für eine gute medizinische Diagnostik und Patientenversorgung.

Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung Pharmazie mit Unterstützung der Landesapothekerkammer

Im mibeg-Institut Medizin ist eine neue Qualifizierung an den Start gegangen, mit der sich zielgerichtet Apothekerinnen und Apotheker auf ihre Kenntnisprüfung vorbereiten können. Das Intensivseminar Pharmazie ist eine dreimonatige öffentlich geförderte Qualifizierung, die jeweils sechs Stunden vormittags die wichtigsten pharmazeutischen Fachgebiete behandelt, die regelmäßig in einer Kenntnisprüfung aufgerufen werden.

Gleich zum Auftakt gab es viel Ermutigung und Unterstützung durch den Vorstand der Apothekerkammer Nordrhein. Dr. Armin Hoffmann begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr herzlich, gratulierte zu bereits bestandenen Fachsprachprüfungen und zeigte die Arbeitsmöglichkeiten und Berufschancen für aus dem Ausland kommende Apotheker/innen auf. Er informierte über den Inhalt von Kenntnisprüfungen und gab hilfreiche Hinweise für eine optimale Vorbereitung. Das Bild zeigt die zuversichtliche und muntere Seminargruppe.

Dr. Armin Hoffmann, Landesapothekerkammer Nordrhein, und Teilnehmer des Intensivseminars Pharmazie im mibeg-Institut Medizin

Dr. Armin Hoffmann, Apothekerkammer Nordrhein, und Teilnehmer des Intensivseminars Pharmazie im mibeg-Institut Medizin

»Nordrhein-Westfalen braucht gut qualifizierte Apothekerinnen und Apotheker. Sie sind uns herzlich willkommen, und wir sind zuversichtlich, dass Sie sich mit Unterstützung dieses Seminars fachlich wie sprachlich gut auf die Approbation vorbereiten», sagte Dr. Armin Hoffmann. Diesen Worten schloss sich auch Barbara Rosenthal, Institutsleiterin des mibeg-Instituts Medizin, an. »Seit vielen Jahren bieten wir im mibeg-Institut Seminare an, mit denen sich aus dem Ausland kommende Apothekerinnen und Apotheker auf ihre Berufsausübung in Deutschland vorbereiten. Die Absolventen kommen aus dem europäischen wie aus dem nicht-europäischen Ausland zu uns und bereiten sich in speziellen Seminaren auf ihre Fachsprachprüfung oder ihre Kenntnisprüfung vor. Die Kurse werden sehr praxisnah gestaltet, und die am Institut lehrenden Dozenten verfügen selbst über eine große Berufserfahrung als Apotheker. Mit der Erlangung der Approbation», so Barbara Rosenthal, »steht ein großer und interessanter Arbeitsmarkt zur Verfügung.« Weiterlesen

»Ausländische Ärzte: Wege in den Arbeitsmarkt«

KMA 9 / 2018Ausländische Ärztinnen und Ärzte, die Deutschland arbeiten wollen, benötigen eine Approbation. Über die Möglichkeiten, diese Approbation zu erlangen, berichtet Barbara Rosenthal, Institutsleiterin des mibeg-Instituts Medizin, in ihrem Artikel »Ausländische Ärzte: Wege in den Arbeitsmarkt« in KMA klinik Management Aktuell 9 / 2018. Die Fachzeitschrift erscheint im Thieme Verlag.

Im Artikel hingewiesen wird auf ein Schaubild des mibeg-Instituts Medizin, das in einer vereinfachten Skizze zeigt, welche Schritte auf dem Weg zur Erlangung der deutschen Approbation möglich sind. Das Schaubild ist auch als Poster erhältlich.

Qualifizierung für Klinik und Praxis

Qualifizierung für Klinik und Praxis: Praxisnah Medizin lernenWas ist ein Rendezvous-System im Rettungswesen? Wie gelangt der Notarzt zum Unfallort? Welches medizinische Personal fährt den Rettungswagen? Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Notärzten und Rettungssanitätern? Womit ist ein Rettungswagen bestückt? Welche Medikamente stehen zur Verfügung? Diese und viele weitere Fragen mehr waren heute Thema im Rahmen des umfassenden Seminars zur Notfallmedizin.

Auf die Notfallmedizin beziehen sich  viele Fragen in Fachsprach- und Kenntnisprüfungen, und diese Prüfungen sind einmal sprachlich und einmal inhaltlich fokussiert. Unter der Leitung von Dr. med. Raoul Groß und unterstützt durch Rettungssanitäter aus Köln fand das Seminar ganz praxisorientiert statt.

Qualifizierung für Klinik und Praxis: Praxisnah Medizin lernen

Qualifizierung für Klinik und Praxis: Praxisnah Medizin lernen

Die teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte zeigten sich begeistert von den Lernmöglichkeiten im Institut. Weiterlesen