Schlagwort-Archive: Krankenschwester

Get together Pflege NRW: Anerkennung, Qualifizierung, Jobchancen

Get together Pflege: Anerkennung, Qualifizierung, Jobchancen – 5. Juni 2018Am Dienstag, 5. Juni 2018 findet von 11 bis 13 Uhr das Get together Pflege NRW im mibeg-Institut Medizin statt. In einer offenen Runde begegnen sich Pflegedirektor/innen, Leiter/innen von Pflegeschulen, Pflege­wissenschaftler/innen, Pflegepädagog/innen, Anerkennungsberater/innen, Qualifizierungsexpert/innen, Arbeitsvermittler/innen und Interessent/innen, die, aus dem Ausland kommend, in Nordrhein-Westfalen als anerkannte Fachkräfte für Gesundheits- und Krankenpflege arbeiten wollen. Mit kurzen Statements geben Expertinnen und Experten Impulse zum Pflegearbeitsmarkt NRW.

Das mibeg-Institut Medizin qualifiziert seit 2015 viele aus dem Ausland kommende Gesundheits- und Krankenpfleger/innen in Hinblick auf ihre berufliche Anerkennung. Zahlreiche Absolvent/innen arbeiten bereits erfolgreich in den Kliniken. Die Qualifizierungen finden in den Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen statt. Viele Mutmachgeschichten sind bereits entstanden. Aus dem Ausland kommende Fachkräfte haben hervorragende Jobchancen in Nordrhein-Westfalen.

Beim Get together Pflege NRW stellt das mibeg-Institut Medizin die Fördermöglichkeiten vor, die bei individuellen Anpassungslehrgängen oder in Seminaren durch das Förderprogramm IQ genutzt werden können.

Mit diesem Get together Pflege NRW beteiligt sich das mibeg-Institut Medizin über das Projekt IQuaMed / IQ Netzwerk NRW am bundesweiten Diversity Tag 2018.

» Über die ausgebuchte Veranstaltung berichten wir hier.

Informationsseminar zum Programm IQuaMed im Uniklinikum Düsseldorf: Zahlreiche ausländische Pflegefachkräfte folgten der Einladung

Der Einladung, sich über das Praxisseminar Pflege zu informieren, das am 15. Januar 2018 im Ausbildungszentrum Fachbereich Pflege des Universitätsklinikums Düsseldorf startet, sind viele ausländische Pflegefachkräfte gefolgt.

Dr. Martina Erken vom mibeg-Institut Medizin und Dipl.-Pflegepädagoge Matthias Grünewald, Leiter des Ausbildungszentrums Pflege des Universitätsklinikums Düsseldorf, stellten das Seminarprojekt vor und die zielgerichteten Chancen, sich rasch und kompetent auf die Anerkennung des Pflegeberufs vorzubereiten. In sechs Monaten bereitet das durch das mibeg-Institut Medizin entwickelte Seminar in Theorie- und Praxisphasen auf die Berufsanerkennung vor. Das Universitätsklinikum bietet hervorragende Ausbildungsmöglichkeiten und eine kompetente Unterstützung durch die lehrenden Pflegeexperten. Zum Seminarabschluss findet im Ausbildungszentrum unter Leitung des Landesprüfungsamtes die abschließende Prüfung statt. Die Berufschancen der Absolvent/innen sind sehr gut: Für alle stehen Arbeitsplätze bereit. Die Teilnahme ist kostenfrei, das Praxisseminar Pflege wird gefördert durch das Förderprogramm IQ, das Anerkennungssuchende unterstützt und das Projekt IQuaMed des mibeg-Instituts Medizin ermöglicht.

Wir wünschen den Gesundheits- und Krankenpflegern einen guten Seminarstart und viel Freude und Erfolg bei der Vorbereitung ihrer Anerkennung!

Qualifizierung ausländischer Pflegefachkräfte: In sechs Monaten gezielt zur Berufsanerkennung

Krankenpflegepersonal wird dringend benötigt. Viele Pflegefachkräfte kommen aus dem Ausland, um hier in Krankenhäuser zu arbeiten. Sie können ihren Beruf in Deutschland ausüben, wenn sie hierzu durch die zuständige Bezirksregierung zugelassen sind.

Wenn die Anerkennung nach Prüfung der eingereichten Unterlagen über Studium oder Berufsausbildung sowie über die Berufsausübung nicht durch die Bezirksregierung erfolgen kann, weil bestimmte Ausbildungsinhalte fehlen, wird ein sogenannter Anerkennungsbescheid erteilt, der aufzeigt, welche Qualifikationen noch fehlen.

Das mibeg-Institut Medizin hat mit Pflegewissenschaftlern und unterstützt durch das Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie ein Seminar entwickelt, das in sechs Monaten theoretische und praktische Hilfestellung zur Berufsanerkennung gibt. Mit diesem Praxisseminar Pflege werden die aus dem Ausland kommenden Pflegefachkräfte gezielt auf ihre Berufsausübung in deutschen Krankenhäusern vorbereitet. Gleich zwei renommierte Pflegeschulen im Rheinland und im Ruhrgebiet bieten die Qualifizierung an.

Am 15. Januar 2018 startet ein Praxisseminar Pflege am Ausbildungszentrum Fachbereich Pflege des Uniklinikums Düsseldorf, am 12. März 2018 startet das Praxisseminar Pflege an der Katholischen Schule für Pflegeberufe in Essen.

Weiterlesen

Andreas Westerfellhaus in den Wissenschaftlichen Beirat des Projekts IQuaMed des mibeg-Instituts Medizin berufen

Andreas Westerfellhaus, Wissenschaftlicher Beirat des Projekts IQuaMed des mibeg-Instituts Medizin

Andreas Westerfellhaus, Wissenschaftlicher Beirat des Projekts IQuaMed des mibeg-Instituts Medizin; © DPR

Der Pflegeexperte und Manager Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats e.V. und Geschäftsführer der ZAB – Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen, ist in den Wissenschaftlichen Beirats des Projekts IQuaMed berufen worden und verstärkt mit seiner umfassenden Kompetenz zur weiteren Professionalisierung der Pflegeberufe die Expertise des Beirats. Akademisierung der Pflegeberufe, Generalisierung der Ausbildung von Pflegeexperten und berufsständige Vertretung durch die Errichtung von Pflegekammern sind wichtige Themen, die sich mit seinem Engagement verbinden. Das Projekt IQuaMed gehört zum Förderprogramm IQ und stellt Qualifizierungen für aus dem Ausland kommende Gesundheitsfachkräfte bereit, die ihre berufliche Anerkennung in Nordrhein-Westfalen anstreben. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit. Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit Andreas Westerfellhaus.

Die 500. Teilnehmerin des Projekts IQuaMed bereitet sich auf ihre Anerkennung als Krankenschwester vor

Die 500. Teilnehmerin des Projekts IQuaMed bereitet sich auf ihre Anerkennung als Gesundsheits- und Krankenpflegerin vor

Die 500. Teilnehmerin des Projekts IQuaMed bereitet sich auf ihre Anerkennung als Gesundheits- und Krankenpflegerin vor

In einem exzellenten Krankenhaus mit langjähriger Erfahrung bei der Nachwuchsförderung, dem Lukaskrankenhaus Neuss, startet Kristine K. ihren individuellen Anpassungslehrgang als Gesundheits- und Krankenpflegerin. Sie ist die 500. mit dem Projekt IQuaMed im IQ Netzwerk geförderte Teilnehmerin.

Aus Lettland kommend hat sie direkt den Antrag auf Anerkennung ihres Berufs gestellt, aber es hat doch noch mehrere Monate gedauert, bis alle Unterlagen zusammen waren. Engagiert ist sie selbst zur Bezirksregierung gefahren, um sich genau zu informieren, was sie für die Anerkennung benötigt. Viele Übersetzungen waren erforderlich, hier hat die zweifache Mutter trotz Familie Zeit und Kosten investiert.

Da sie das Anerkennungsverfahren sehr kompliziert fand, hat sie intensiv im Internet recherchiert und ist schnell auf das Projekt IQuaMed aufmerksam geworden. Über das Projekt IQuaMed, das in Nordrhein-Westfalen im IQ Netzwerk für reglementierte Gesundheitsberufe zuständig ist, fand sie rasch Unterstützung. Die Mitarbeiter des Projektteams am mibeg-Institut Medizin haben schnell eine für sie passende Ausbildungsstelle gefunden. Weiterlesen