Schlagwort-Archiv: Münster

Fachsprachprüfung: gut vorbereitet durch das mibeg-Institut Medizin und den Marburger Bund

Eröffnung Intensivkurs Fachsprache Medizin

Eröffnung Intensivkurs Fachsprache Medizin zusammen mit dem Marburger Bund

Strahlende Teilnehmer aus europäischen und außereuropäischen Ländern bereiten sich gemeinsam im mibeg-Institut Medizin auf die Fachsprachprüfung vor, die sie zur Erlangung der ärztlichen Approbation benötigen. Seminarleiterin Carina Schmidt begrüßte herzlich die Ärztinnen und Ärzte in Köln und eröffnete gemeinsam mit Prof. Dr. med. Ingo Flenker, langjähriger Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe und internistischer Chefarzt eines großen Dortmunder Klinikums, und dem Geschäftsführer des Marburger Bundes Landesvberband NRW / RLP, Andreas Höffken, den Kurs.

Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Intensivkurses Fachsprache Medizin haben bereits eine Stellenzusage. Nun möchten sie schnellstmöglich die Approbation bzw. die ärztliche Berufserlaubnis erlangen, um dann in bundesdeutschen Krankenhäusern zu arbeiten.

Die nächsten Starttermine des Intensivkurses Fachsprache Medizin finden Sie hier.

Vorbereitungskurse zur Erlangung der Approbation starten für die akademische Heilberufe

Für Ärzte, Apotheker und Zahnärzte starten in Nordrhein-Westfalen zahlreiche Vorbereitungskurse für die Approbationsprüfungen. Alle Angehörigen eines akademischen Heilberufs müssen vor ihrer zuständigen Berufskammer eine Fachsprachenprüfung absolvieren. Die Fachsprachprüfung hat zum Ziel, eine kompetente Sprachverwendung im ärztlichen, zahnärztlichen oder pharmazeutischen Berufsbereich festzustellen. In der Prüfung werden Gesprächs- und Dokumentationssituationen aus dem beruflichen Alltag simuliert.

Darüber hinaus müssen eine Reihe von aus dem Ausland zu uns kommenden Ärzten, Zahnärzten und Apothekern eine Kenntnisprüfung ablegen. Zuständig für die Kenntnisprüfung ist das Landesprüfungsamt, das in Nordrhein-Westfalen zur Bezirksregierung Düsseldorf gehört. Zu einer Kenntnisprüfung – wie auch zur Fachsprachenprüfung – wird man durch seine zuständige Bezirksregierung angemeldet.

Eine gute Vorbereitung durch Dozenten und Dozentinnen, die Berufskollegen sind, ist wichtig. Die hohen Bestehensquoten unserer Absolventinnen bestätigen dies. Weiterlesen

Fachtagung »Zwischen Kommen und Bleiben« der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Fachtagung »Zwischen Kommen und Bleiben. Medizinische Versorgung als Grundpfeiler der Integration von Geflüchteten« der Ärztekammer Westfalen-Lippe: Initiatorin Dr. med. Solmaz Golsabahi-Broclawski vom MITK-Institut mit Referenten, u.a. Dr. Martina Erken, mibeg-Institut Medizin, Dr. med. Ute Teichert, Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen, Dr. med. Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, und Dr. Michael Schwarzenau, Hauptgeschäftsführer, Ärztekammer Westfalen-Lippe

Fachtagung »Zwischen Kommen und Bleiben. Medizinische Versorgung als Grundpfeiler der Integration von Geflüchteten« der Ärztekammer Westfalen-Lippe: Initiatorin Dr. med. Solmaz Golsabahi-Broclawski vom MITK-Institut mit Referenten, u.a. Dr. Martina Erken, mibeg-Institut Medizin, Dr. med. Ute Teichert, Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen, Dr. med. Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, und Dr. Michael Schwarzenau, Hauptgeschäftsführer, Ärztekammer Westfalen-Lippe. Foto © Ärztekammer Westfalen-Lippe

Zahlreiche Fachreferenten folgten der Einladung von Dr. med. Solmaz Golsabahi-Broclawski, um den aktuellen Stand zur medizinischen Flüchtlingshilfe zu diskutieren. Gastgeber war die Ärztekammer Westfalen-Lippe. Präsident Dr. Theodor Windhorst begrüßte alle Anwesenden sehr herzlich, darunter auch die Autoren des Buches »Zwischen Kommen und Bleiben«, das über diesen Link kostenfrei als Download zur Verfügung steht.

Sehr viel Ermutigendes in diesem Kontext konnte Dr. Martina Erken vom mibeg-Institut Medizin berichten, indem sie auf die großen Integrationserfolge des Projekts IQuaMed hinwies, mit dem das mibeg-Institut Medizin bislang über 1800 Gesundheitsfachkräfte beraten hat und mit dem bereits fast 600 Angehörige eines reglementierten Gesundheitsberufs auf ihre berufliche Anerkennung erfolgreich vorbereitet werden konnten. Mit ihrer fachlichen und mehrsprachigen Kompetenz leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung in Nordrhein-Westfalen.

Gefäßdiagnostik mittels Farbduplexsonographie: Kurs mit Prof. Dr. Malte Ludwig für ausländische Ärztinnen und Ärzte am mibeg-Institut Medizin

Prof. Dr. med. Malte Ludwig im mibeg-Institut Medizin

Prof. Dr. med. Malte Ludwig im mibeg-Institut Medizin

Einen Intensivkurs in Gefäßdiagnostik erhielten unsere Teilnehmer/innen durch Prof. Dr. med. Malte Ludwig. Der geräteunterstützte Kurs vermittelte den Teilnehmer/innen im Seminar Qualifizierung für Klinik und Praxis des mibeg-Instituts Medizin Wissen über die Diagnostik und Differentialdiagnostik von Gefäßerkrankungen und trainierte insbesondere die Diagnostik mittels der farbkodierten Dopplersonographie. Unsere engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten dem akademischen Lehrer zahlreiche Fragen und vertieften in Theorie und praktischen Übungen ihr medizinisches Können. Unser Seminar bereitet auf die Fachsprach- und Kenntnisprüfung vor und auf die Ausübung des Arztberufs in Deutschland.

Einer unserer Teilnehmer, Alaa Mosatat, der, aus Syrien kommend, sich mit dem Kurs erfolgreich auf die Fachsprachenprüfung in Münster vor der Ärztekammer Westfalen-Lippe vorbereitet hat, sagte uns ganz begeistert: »Es ist hervorragend, wie gut wir hier im mibeg-Institut Medizin auf die Ausübung des ärztlichen Berufs vorbereitet werden, mit großartigen medizinischen Lehrern.«  Alaa Mosatat hat unmittelbar nach Ende des Seminars die schwierige Fachsprachenprüfung vor der Ärztekammer Westfalen-Lippe bestanden und ist nun in der Weiterbildung zum Facharzt für Neurochirurgie an einem Krankenhaus in Westfalen tätig.

Prof. Dr. Malte Ludwig ist Chefarzt der Abteilung Angiologie und Phlebologie am Benedictus Krankenhaus Tutzing. Die seit 1989 bestehenden Integrationsprojekte für aus dem Ausland kommende Ärztinnen und Ärzte hat Prof. Ludwig, langjähriges Vorstandsmitglied der Ärztekammer Nordrhein, von Beginn an unterstützt. Er engagiert sich in besonderer Weise für die Ausbildung der ärztlichen Kolleginnen und Kollegen. Weiterlesen

Informationsseminar für ausländische Ärztinnen und Ärzte in Mainz

Einen sehr guten Überblick über das deutsche Gesundheitssystem, über die Anerkennungsmöglichkeiten eines ausländischen Medizinstudiums, über Qualifizierungsmöglichkeiten zur Vorbereitung auf die Fachsprachen- und Kenntnisprüfung und die Weiterbildung zum Facharzt bietet das Informationsseminar des Marburger Bundes »Arbeiten in Deutschland« am Samstag, 2. Dezember 2017 in Mainz.  Weiterlesen